Programm

»follow up-Talente 2022

Die Jury hat entschieden: Die Gewinner:innen unserer »follow up-Projektförderung für junge Fotografie stehen fest! 


Wir freuen uns, die 5 »follow up-Talente 2022 vorzustellen und euch erste Einblicke in ihre Konzepte zu geben:
•    Daniel Chatard: „Niemandsland“
•    Natalia Kepesz: „Let this dead photograph remind you of me alive“
•    Josh Kern: „Hallo Asli“ 
•    Max Ernst Stockburger: „Ordinance of Land“
•    Angelina Vernetti: „EVERY BODY“

Unterstützt von den Partnern, FUTURES, einer Initiative der European Photography Platform, und Photonews, der Zeitung für Fotografie, bietet »follow up den fünf Fotograf:innen eine attraktive Plattform zum Berufsstart. Gesucht wurden in der Ausschreibung neue, frei gewählte Fotokonzepte von Absolvent:innen der Fotografie und ähnlicher Studiengänge deutschlandweit, die das Charakteristische der eigenen Fotografie zum Ausdruck bringen und zeigen, mit welchem fotografischen Stil sich die Bewerber:innen in der Berufswelt der Fotografie positionieren möchten. 

Zur Realisierung ihrer Projekte erhalten die fünf Fotograf:innen eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 2500€. »follow up bietet den Talenten verschiedene Veröffentlichungsformate und eine Bühne für ihre Projektpräsentationen im Rahmen des Veranstaltungsprogramms des Freundeskreises. Dazu gehören eine Publikation und zahlreiche öffentlichkeitswirksame sowie netzwerkbildende Maßnahmen. Eine feierliche Auszeichnung des realisierten Projekts und die Präsentation an unserem »follow up/FUTURES-Day im Rahmen der Triennale der Photographie 2022 runden die Projektförderung ab. 


Einblicke in die Konzepte
Aus über 80 Bewerber:innen wählte die Fachjury fünf herausragende Talente aus. Die Jury war begeistert von der hohen fotografischen Qualität und der thematischen Vielfalt der ausgewählten Fotograf:innen. Alle Fünf haben Themen mit hoher gesellschaftlicher Relevanz ausgewählt: Daniel Chatard beschäftigt sich mit den Auswirkungen, die die Förderung von Braunkohle im Rheinland und der jahrzehntelange Machteinfluss des Energiekonzerns RWE auf die durch diesen Konflikt bedrohten Dörfer haben. Natalia Kepesz, die vor zwanzig Jahren aus Polen nach Deutschland gezogen ist und bereits polnische Militärcamps für Kinder fotografiert hat, will herausfinden, weshalb man in ihrem Geburtsland so gerne Krieg spielt und diesen dabei stark romantisiert. Die Geschichten, mit denen sich Josh Kern normalerweise fotografisch beschäftigt, seien voller Drama, sagt er. Irgendwo verstecke sich immer ein Haken, der das Ganze erst interessant zu machen scheint. In seinem Projekt geht es um die Beziehung zu seiner Freundin Asli – und die sei durchweg gesund. Ob so viel Positivität wohl gut geht, fragt sich Josh schon länger, und doch lässt ihn die Idee zu diesem Projekt einfach nicht los. In seinem von der »follow up -Jury ausgewählten Projektvorhaben “Ordinance of Land” möchte Max Ernst Stockburger hingegen den Widerspruch von Individualisierung und Standardisierung visualisieren und Fotografien, die während eines halbjährigen Aufenthaltes in den USA entstanden sind, in einen historischen Kontext setzen. Und Angelina Vernetti plant ihr von der »follow up-Jury ausgewähltes Fotoprojekt EVERY BODY als utopische Erzählung von realisierbaren Schönheitsidealen, die die Mehrheit der Gesellschaft widerspiegeln und ein Leben in mehr Zufriedenheit ermöglichen.


Die »follow up Fachjury
•    Prof. Christoph Bangert, fotobus society, Hochschule Hannover
•    Denis Brudna, Herausgeber / Anna Gripp, Chefredakteurin Photonews
•    Stephanie Bunk, Kuratorin der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.
•    Prof. Dr. Karen Fromm, Hochschule Hannover, LUMIX Festival for Young Visual Journalism
•    Anja Kneller, Beratung für Fotograf:innen I freie Bildredaktion
•    Dr. Katrin Schönegg, Kuratorin c/o Berlin 
•    Ingo Taubhorn, Kurator Haus der Photographie
•    Paula Winkler, Fotografin

Wir halten euch auf dem Laufenden und freuen uns schon auf die Projektpräsentationen bei der Triennale der Photographie 2022 in Hamburg.

Bitte bestellen Sie hier persönlich Ihren FREUNDESKREIS-NEWSLETTER, um diesen zu erhalten.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können und um externe Medien darstellen zu können, werden Cookies verwendet.  Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können und um externe Medien darstellen zu können, werden Cookies verwendet.  Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.